Heiliger Josefmaria
Zuschriften

Um die Ehekrise zu überwinden

C. V., Portugal

14 Mai 2012

Einer meiner Brüder machte eine Krise in seiner Ehe durch. Vor zwei Monaten ging er von zu Hause weg. Ich begann, den hl. Josefmaria zu bitten, die Eheleute zu erleuchten, damit die Lage wieder in Ordnung käme. Ich hatte keine Zweifel, mich mit dieser bitte an den hl. Josefmaria zu wenden, denn es gab eine Zeit, in der mein Bruder ihn sehr verehrte. Also schien er mir ein “bekannter Freund”, der ihm schon andere Male gholfen hatte.

[weiter lesen...]

Wirtschaftskrise

L. C., Spanien

13 Mai 2012

Die wirtschaftliche Lage in Spanien ist sehr angespannt und hat enorme Auswirkungen auf alle, besonders auf alle ausländischen Arbeiter. Ich betete mehrere Monate lang zum hl. Josefmaria und erhielt schießlich eine Beschäftigung trotz Krise und trotz des Handicaps, dass ich Ausländer bin.

Verspäteter Bericht über Gebetserhörungen

P., Bolivien

12 Mai 2012

Mit etwas Verspätung möchte ich schreiben, welche Gnadenerweise mir der hl. Josefmaria erwirkt hat. Und zwar hat er mir sehr in der Schule geholfen, so dass ich einen ordentlichen Abschluss gemacht habe. Außerdem hatte ich ihn um die Bekehrung meines kleinen Bruders gebeten, der sich von der Kirche entfernt und sich nicht gerade positiv entwickelt hatte. Er war u.a. sehr aggressiv geworden. Im Juni ist er aus Anlass der Messe zu Ehren des hl. Josefmaria zur Beichte gegangen. Ich bin noch für viele andere Gnadenerweise des hl. Josefmaria dankbar, auch wenn ich mich im Moment nicht konkret an sie erinnere. Vielen Dank!

Nach dem Unfall meines Bruders

E. A., Spanien

11 Mai 2012

Kurz nachdem mein Bruder eine unbefristete Stelle gefunden hatte, konnte er aufgrund eines Unfalls mehrere Wochen nicht arbeiten. Man versicherte ihm zwar, dass die Stelle für ihn frei bliebe, aber schließlich wurde er am Ende seiner Krankschreibung doch entlassen.

[weiter lesen...]

Alles um mich herum schien einzustürzen

L. R., Argentinien

10 Mai 2012

Ich habe eine schlimme Phase der Entmutigung und der Zweifel hinter mir, weil ich mit meinem Studium nicht weiter kam und kein Ziel mehr vor Augen hatte. Alles um mich herum schien einzustürzen, ich wusste nicht weiter. Da bat ich den hl. Josefmaria, mir den Weg zu zeigen. Eigentlich betete ich regelmäßig das Gebet zu ihm, aber aus verschiedenen Gründen hatte ich damit aufgehört.

[weiter lesen...]

Ich komme zu spät!

J. C., Peru

8 Mai 2012

Auf dem Weg zu einem Bildungsvortrag über das christliche Leben war ich spät dran, da es auf der Straße Staus gab. Ich betete zum hl. Josemfaria, und in demselben Augenblick, wie, weiß ich nicht, befand ich mich plötzlich auf einer Fahrbahn hinter einem offiziellen Konvoi, der überall Vorfahrt hatte. Ich folgte ihm und kam pünktlich an.

Die Arbeitsnovene

M. D., Spanien

26 April 2012

Ich möchte dem hl. Josefmaria für alle bisherigen Gnadenerweise für unsere Familie danken. Neulich habe ich sehr andächtig die Arbeitsnovene gebetet. Als ich fertig war, habe ich glaubensvoll wieder von vorne begonnen, denn ich war überzeugt, dass alles gut enden würde.

[weiter lesen...]

Eine schwierige mündliche Prüfung

L. C., Ecuador

17 April 2012

Ich danke Gott für die Fürsprache unserer Lieben Frau von Lourdes und des hl. Josefmaria hinsichtlich einer wichtigen mündlichen Prüfung für mein Doktorat.

Es war eine Prüfung, die für ihre Komplexität bekannt ist. Sich in einer fremden Sprache auszudrücken und viele Text im Kopf zu haben ist immer eine Herausforderung. Jeden Tag habe ich das Gebet des Gebetszettels gebetet und mir für diese intensive Vorbereitungszeit den « Weg » besorgt.

[weiter lesen...]

Ich bat meinen langjährigen Freund um Hilfe

P. A. G., Chile

10 April 2012

Letzten November bekam mein Sohn Sebastian Ignatius starke Bauchschmerzen. Innerhalb von fünf Tagen waren wir dreimal im Krankenhaus, aber die Behandlung erwies sich als unwirksam.

Nach weiteren sieben Tagen kamen wir wieder, und, eine Bekannte konnte uns Dank sei Gott schnell an einen Arzt vermitteln. Mein Sohn hatte fast 40 Grad Fieber und solche Schmerzen, dass er nicht mehr gehen konnte. Eine Kinderärztin und ein ausgezeichneter Chrirurg kümmerten sich um ihn und stellten eine Bauchfellentzündung fest. Am 5. November 2011 wurde er nachts eingeliefert.

[weiter lesen...]

Nach einem Unfall

M. P. M., Spanien

31 März 2012

Ich möchte durch diesen Bericht dem Herrn für den Gunsterweis danken, den er meinem Bruder auf die Fürsprache des hl. Josefmaria zukommen ließ.

Er hatte einen Arbeitsunfall, der ihm fast das Leben gekostet hätte. Und zwar brach er sich den linken Arm, Elle und Speiche. Er musste sich einer sehr komplizierten und schmerzhaften Operation unterziehen. Aber auch in seiner langen Fehlzeit und Rekonvaleszenz wuchs der Knochen nicht richtig zusammen.

[weiter lesen...]

Eine “eilige” Operation

L. G., Mexiko

21 März 2012

Auf dem Rückweg von der Arztpraxis entschloss ich mich, die Kapelle des hl. „Kindes von Antocha“ aufzusuchen. Ich war sehr bedrückt und durcheinander, da ich mich schnell einer dringenden Operation unterziehen sollte. Als ich die Kirche betrat, fiel mein Blick auf Gebetszettel, die in der Bank lagen. Ich trat näher, um sie mir anzuschauen, und bemerkte, dass es sich um das Gebet zum hl. Josefmaria Escrivá handelte. Obwohl ich diesen Priester nicht kannte, begann ich es durchzulesen. In diesem Moment wurde mir bewusst, dass Gott mich dieses Gebet hatte finden lassen. Ich bete mit großer Inbrunst. (...) Inzwischen geht es mir immer besser, und die Operation hat sich erübrigt. Jetzt vergeht kein Tag, an dem ich nicht von diesem Gunsterweis erzähle und das Gebet zum hl. Josefmaria anderen weitergebe.

Ich hörte auf zu trinken

J. C. S., Spanien

16 März 2012

1990 ging es mir nicht besonders gut. Ich trank zu viel und verspielte alles Geld, das ich in die Hände bekam. Als ich es einem Bekannten, der vom Opus Dei ist, in der Hoffnung erzählte, dass er mir helfen könne, riet er mir, zunächst einmal zu versuchen, mit dem Trinken aufzuhören. Er gab mir einen Gebetszettel zum hl. Josefmaria und sagte mir, ich soll ihn jeden Tag beten und dabei das Bild des hl. Josefmaria anschauen. (...) Kurze Zeit darauf wurde mein Allgemeinzustand besser. Ich griff nicht mehr zum Alkohol und hörte auf, das Geld zu verspielen, mit einem Wort, ich erfuhr eine radikale Wandlung in meinem persönlichen Leben und innerhalb meiner Familie.

Mein Geschäft lief wieder

G., Australien

15 März 2012

Mein Geschäft ging wie so viele Unternehmen in der ganzen Welt den Bach runter. Da entschloss ich mich, die Arbeitsnovene zum hl. Josefmaria zu beten. Schon am nächsten Tag ging es mit dem Geschäft aufwärts. Normalerweise bin ich ein sehr zurückhaltender Mensch und rede nicht gerne über solche Vorfälle. Aber ich fühle mich verpflichtet, jeden an dieser Erfahrung teilhaben zu lassen. Jeden Tag bete ich zum hl. Josefmaria, der mir in der Arbeit, in der Familie und in meinem geistlichen Leben hundertfach geholfen hat. Danke, heiliger Josefmaria!

[weiter lesen...]

Die Ärzte wussten nicht weiter

R. M., Finnland

14 März 2012

Vor zwei Jahren wurde ich plötzlich krank. Im Krankenhaus wussten die Ärzte nicht mehr weiter, weil die Anzahl meiner Hämoglobine drastisch zurückging. Ich war völlig anämisch und hatte Vitaminmangel, so dass selbst die kleinsten Arbeiten mich an den Rand der Erschöpfung brachten. In jenem Sommer unterzog ich mich vielen schmerzhaften Untersuchungen, aber keine brachte eine Antwort auf die Krankheitsursache. Da mir ein Freund den Gebetszettel des hl. Josefmaria gegeben hatte, beschloss ich, zu diesem zu beten. Wenige Monate später fanden die Ärzte die Ursache des Problems: Zöliakie, eine Erkrankung des Dünndarms. Heute sind meine roten Blutkörperchen in Ordnung und mein Gesamtzustand wird zusehends besser. Danke, heiliger Josefmaria!

Ein Wunder im Krankenhaus von Macao

L. B., Macao

11 März 2012

Der ältere Herr, für den ich arbeitete, stürzte und schlug sich den Kopf auf, als ich nicht da war. Seine Töchter brachten ihn ins Krankenhaus. Er hatte eine klaffende Wunde am Hinterkopf und musste operiert werden. Er ist 88 Jahre alt.

[weiter lesen...]

Artikel zum Thema

Dokumente


Wenn Sie durch die Fürsprache des hl. Josefmaria einen Gnadenerweis erhalten haben, den Sie uns schreiben möchten, füllen Sie dieses Formular aus:

Ihre Gebetserhörung

Name *


Land


E-mail


Veröffentlichen? *
JA       NEIN


Sicherheitscode *
 
Übertragen Sie die Zahlen in das Feld.

Schreiben *


  • Die mit * bezeichneten Felder sind obligatorisch.
  • Der Sicherheitscode dient dazu, das Versenden unerwünschter E-Mails durch automatisierte Programme zu vermeiden.
  • Die Daten aus diesem Formular werden entsprechend der gültigen Gesetzgebung behandelt. Sie werden ausschließlich für den erbetenen Zweck verwendet, eventuell für dessen Erweiterungen oder Verbesserungen. Niemals werden sie an Dritte weiter gegeben. Der Besteller kann die Daten, die er zur Verfügung gestellt hat, überprüfen, verändern oder löschen.