StartseiteDokumentationFragen und Antworten
Dokumentation
Zum Film "There be dragons"

Escriva wurde während des Bürgerkriegs ein sicheres Versteck angeboten, das er aber nicht annahm? Was hat ihn dazu veranlasst, zumal er als Priester durch die religiöse Verfolgung extrem gefährdet war?

„Gehen Sie zu diesem Haus, treten Sie ein und bleiben Sie dort. Es gehört einer befreundeten Familie, die sich momentan außerhalb von Madrid aufhält. Der Pförtner ist eine Vertrauensperson.“ Stichwörter: Bürgerkrieg, Priestertum, Heilige Reinheit

Wie ist es Escriva gelungen, während des Krieges der Einberufung zum Militär zu entgehen?

Das Problem war weniger, dem Einzugsbefehl zu entgehen, als vielmehr sich der Verhaftung oder Ermordung zu entziehen, die ihm aufgrund seines priesterlichen Amtes im Bürgerkrieg drohte. Stichwörter: Bürgerkrieg, There be dragons

Leben noch einige derjenigen, die beim Übergang über die Pyrenäen dabei waren, wie z. B. Pedro Casciaro? Sind sie Priester des Werkes geworden?

Alle sieben, die den Gründer beim Übergang über die Pyrenäen begleitet haben, sind verstorben. Pedro Casciaro und Francisco Botella wurden 1946 zu Priestern geweiht. Jose María Albareda wurde 1959 geweiht. Stichwörter: Opus Dei, Übergang über die Pyrenäen

Im Film schlägt die Mutter des Gründers den Namen „Opus Dei“ vor. War das so? Welche Rolle spielte die Mutter des hl. Josefmaria überhaupt auf seinem Weg?

Das Unternehmen zu dem sich der hl. Josefmaria seit 1928 gerufen fühlte, kam ohne Namen zur Welt. Er wusste, dass es ein göttliches Werk war und nannte es deshalb oftmals „das Werk Gottes” oder einfach ohne weitere Hinzufügung „das Werk“. Stichwörter: Familie Escrivá, Opus Dei, Film

Gab es schon die weibliche Abteilung, als der hl. Josefmaria den Bischof aufsuchte, oder wurde sie erst Jahre nach dem Opus Dei gegründet?

Im Film wird ein Gespräch zwischen dem Bischof von Madrid und dem hl. Josefmaria gezeigt, das kurz nach der Gründung des Werkes stattfand. Diese Szene beruht nicht auf einer historischen Tatsache, denn im Film werden mehrere Dinge aus verschiedenen Epochen verwoben. Stichwörter: 14. Februar, 2. Oktober 1928, Gründung des Opus Dei, Madrid, Film

Die Szene, in der der hl. Josefmaria einen Speisekelch mit Hostien versteckt und damit in der Metro flieht, spielt sie im Film vor Ausbruch des Krieges oder danach?

Diese Szene des Films scheint einer Tatsache nachempfunden zu sein, die sich fünf Jahre vor Beginn des Krieges, in den ersten Wochen nach Beginn der Republik (14.4.31) ereignete, als am 11. und 12. Mai 1931 viele Köster in Madrid in Brand gesteckt wurden. Stichwörter: Eucharistie, Kirche, Film

Wie viele Mitglieder hatte das Opus Dei, als der Bürgerkrieg begann? Ist jemand bei den Kämpfen umgekommen?

Auf Grund der Daten, die sich aus den Veröffentlichungen der einzelnen Biographien erschließen lassen, lässt sich keine genaue Angabe über den Mitgliederstand zu Beginn des Bürgerkrieges machen. Es werden circa 50 Personen gewesen sein, wenn man Männer und Frauen berücksichtigt, die zudem erst mehr oder weniger definitiv dem Opus Dei angehörten. Stichwörter: Bürgerkrieg, Opus Dei

War Pedro Casciaro nicht Republikaner wie seine übrige Familie?

In seinem Buch „Nicht einmal im Traum”(deutsche Fassung 2002) nimmt Pedro Casciaro nicht zu seinen politischen Aktivitäten während seiner Jugend Stellung, obwohl er an manchen Stellen seine Sympathie für die Republik erkennen lässt. Stichwörter: Bürgerkrieg, Politik