StartseiteFür die Kinder
Für die Kinder

Und am Ende – eine Burg!

Paulina Mönckeberg

José Escrivá war für seinen Sohn Josemaría wie ein guter Freund. Als dieser noch klein war, spielte er mit ihm, als hätte er nichts anderes zu tun. Stichwörter: Familie Escrivá, Bücher, Für die Kinder

Pommes frites und Paprika

Paulina Mönckeberg

Wenn Josemaría aus der Schule kam, hatte der kleine Uhrmacher alle Hände voll zu tun. Der Junge kam normalerweise im Laufschritt ins Haus. Stichwörter: Erziehung, Familie Escrivá, Für die Kinder, Charakter, Disziplin

Carmen, Chon und Lolita

Paulina Mönckeberg

Carmen hatte Zöpfe. Sie war ein braves und sehr frommes Kind, wirklich reizend. Aber als sie noch klein war, kommandierte sie gerne herum... Stichwörter: Familie Escrivá, Geistliche Kindschaft, Für die Kinder

Der kleine Uhrmacher, ein wirklicher Freund

Paulina Mönckeberg

Josemaria war zwei oder drei Jahre alt, als seine Mutter ihm zum ersten Mal von seinem Schutzengel erzählte. Später brachte sie ihm bei, in ihm einen Freund zu sehen und auch so mit ihm umzugehen. Stichwörter: Engel, Familie Escrivá, Für die Kinder, Charakter, Herz

Die Sommermonate in Fonz

Paulina Mönckeberg

Die Ferien, die die Familie im Juli und August in Fonz verbrachte, wurden mit Vorfreude erwartet; alle packten ihre Koffer – große Gepäckstücke und alle möglichen Kleinigkeiten für die Sommermonate. Die Großeltern von Josefmaria väterlicherseits, Josef und Konstanze, wohnten in Fonz. Stichwörter: Familie Escrivá, Für die Kinder

Papas bester Freund

Paulina Mönckeberg

Im Herbst tauchten regelmäßig die Stände mit den heißen Maronen auf. José, Josemarias Vater, kaufte häufig eine Handvoll und steckte sie in seine Hosentasche. Kaum hörte Josemaría seine Schritte an der Tür, da lief er ihm schon entgegen. Stichwörter: Bücher, Für die Kinder