Heiliger Josefmaria Escrivá. Gründer des Opus Dei
 

2. Februar: Die Darstellung Jesu im Tempel (Mariä Lichtmess)

Stichwörter: Taufe, Rosenkranz, Muttergottes
Als die Tage der Reinigung der Mutter nach dem Gesetz des Moses erfüllt waren, mussten sie mit dem Kind nach Jerusalem gehen, um Es dem Herrn darzustellen (Lk 2,22).

Und diesmal bist du es, mein Freund, der den Korb mit den Turteltauben trägt. Siehst du? Sie, die Unbefleckte, unterwirft sich dem Gesetz, als ob sie der Reinigung bedürfte.

Lehrt dich dieses Beispiel nicht, mein törichtes Kind, das heilige Gesetz Gottes trotz aller persönlichen Opfer zu erfüllen?

Sich reinigen! Du und ich, wir brauchen wirklich Läuterung! - Sühne, und weit mehr als nur das: die Liebe. Eine Liebe, die wie ein glühendes Eisen den Schmutz von unserer Seele wegbrennt, die wie ein Feuer unsere armseligen Herzen mit göttlichen Flammen entzündet.

Ein gerechter und gottesfürchtiger Mann ist auf Eingebung des Heiligen Geistes in den Tempel gekommen. Ihm war geoffenbart worden, er werde den Tod nicht schauen, bevor er Christus gesehen habe. Er nimmt den Messias in seine Arme und spricht: Nun lässest Du, Herr, Deinen Knecht nach Deinem Wort in Frieden scheiden... denn meine Augen haben den Heiland geschaut (Lk 2,25-30).

Der Rosenkranz, viertes freudenreiches Geheimnis. Die Darstellung des Herrn im Tempel




http://www.de.josemariaescriva.info/artikel/zweiter-februar-die-darstellung-jesu-im-tempel