Heiliger Josefmaria Escrivá. Gründer des Opus Dei
 

Heiligkeit! - Ist das etwas für mich?

In ihm hat er uns erwählt vor der Erschaffung der Welt, damit wir heilig und untadelig leben vor Gott.
Brief des hl. Paulus an die Epheser, 1, 4

Alles aus Liebe
Alles aus Liebe! Das ist der Weg zur Heiligkeit und zum inneren Glück.
Halte dir dieses Ziel vor Augen, sowohl bei deiner intellektuellen Arbeit, bei der höchsten geistigen Konzentration, als auch bei den einfachsten Aufgaben, mit denen wir alle es ja Tag für Tag zu tun haben. So wirst du Freude und Frieden in dir haben.
Im Feuer der Schmiede , 725

Persönliche Heiligkeit! Das ist kein Hirngespinst, sondern die konkrete Realität, die Gott und den Mitmenschen zum Mittelpunkt hat und die sich immerfort, jeden Tag aufs neue, in Taten der Liebe bewahrheiten muss.
Im Feuer der Schmiede, 440

Führe es dir immer wieder vor Augen: Es gibt viele Männer und Frauen in unserer Welt - und unter ihnen gibt es keinen einzigen Mann und keine einzige Frau, die der Meister nicht ruft.
Er ruft sie zu einem christlichen Leben, zu einem Leben in Heiligkeit, zu einem Leben der Auserwählung, zum ewigen Leben.
Im Feuer der Schmiede , 13

Heute habe ich wieder einmal vertrauensvoll meine Bitte vorgetragen: Gib, Herr, dass weder die vergangenen, bereits verziehenen Stürze, noch die möglicherweise kommenden Verirrungen uns beunruhigen; dass wir uns Deinen barmherzigen Händen überlassen; dass wir Dir unsere Sehnsucht nach Heiligkeit und nach Apostolat darbringen, denn sie sind ja da, wie Glut unter der scheinbar erkalteten Asche.
Ich weiß, Herr, Du erhörst uns.
Bitte auch du Ihn so.
Im Feuer der Schmiede , 426

Voller Lebensfreude
Heiligkeit hat die lockere Art entspannter Muskeln. Wer heilig werden will, versteht es, unverkrampft zu sein: während er etwas, das ihm unangenehm ist, tut, unterlässt er in Freude und Dankbarkeit etwas anderes, das ihm auch schwerfällt - vorausgesetzt, es handelt sich dabei nicht um eine Beleidigung Gottes. Würden wir Christen uns anders verhalten, liefen wir Gefahr, starr und leblos wie Puppen zu werden.
Im Feuer der Schmiede, 156

Heiligkeit hat nicht die Starrheit von Pappmaché - sie vermag zu lächeln, ist biegsam und kann warten. Sie ist Leben: übernatürliches Leben.
Im Feuer der Schmiede, 689

Die eigene Arbeit heiligen - das ist keine Phantasterei, sondern die Aufgabe jedes Christen: deine Aufgabe und meine...
Der Maschinenschlosser, der diese Entdeckung auch für sich gemacht hatte, sagte: »Ich werde verrückt vor Freude bei dem Gedanken, dass ich mich heiligen kann, indem ich an meiner Drehbank arbeite und singe, viel singe, mal im Herzen, mal mit der Stimme... Wie gut ist unser Gott!«
Die Spur des Sämanns, 517

Man muss sich bewegen, meine Kinder, man muss etwas tun! Mutig, energisch, voller Lebensfreude, denn die Liebe treibt die Furcht weit von sich (vgl. 1 Joh 4, 18), kühn und ohne Furchtsamkeit (…). Ihr sollt sowohl die Haltung des Tollkühnen vermeiden, der alles für einfach hält, weil er meint, überschüssige Energien zu haben, als auch die Befangenheit des Furchtsamen, der überall nur unüberwindbare Schwierigkeiten sieht, weil er glaubt, keine Kraft zu haben.
Aber vergesst nicht, dass alles gelingt, wenn man nur will: Deus non dénegat gratiam; Gott verweigert seine Gnade dem nicht, der tut, was er kann. Brief 6.5.1945, Nr. 44


Am meisten empfängt, wer dem Geber am nächsten... Darum nähere dich Gott: Setze alles daran, heilig zu werden.
Die Spur des Sämanns, 648

Und meine Sünden und Fehler?
Heiligkeit besteht im Kampf, im Wissen, dass wir Fehler haben, und im heroischen Bemühen, sie zu überwinden.
Im Feuer der Schmiede, 312

»Sie sagten mir, dass ich trotz meiner Vergangenheit zu einem >heiligen Augustinus< werden kann. Ich zweifle nicht daran, und ich will es versuchen - heute noch entschiedener als gestern.«
Ja, aber du musst so mutig und so radikal den Schlußstrich unter dein früheres Leben ziehen, wie es der heilige Bischof von Hippo getan hat.
Die Spur des Sämanns, 838

Genau darin besteht die Heiligkeit: Kampf um Treue, solange wir leben, und freudige Annahme des Willens Gottes, wenn es ums Sterben geht.
Im Feuer der Schmiede, 990

Heilig werden wir mit dem Beistand des Heiligen Geistes - der in unserer Seele Wohnung nimmt - durch die Gnade, die uns in den Sakramenten zuteil wird, und durch einen beharrlichen asketischen Kampf.
Wir wollen uns nichts vormachen, mein Sohn: Du und ich, wir alle - ich werde nicht müde, es zu wiederholen - werden immer, immer kämpfen müssen, bis zu unserem Lebensende. So werden wir den Frieden lieben, den Frieden weitergeben und den ewigen Lohn erhalten.
Im Feuer der Schmiede, 429

Zwischen deinem Verstand und deinem Gefühl liegen Welten.
Dein Verstand, vom Glauben erleuchtet, zeigt dir nicht nur klar den Weg, sondern auch den Unterschied zwischen einer heroischen und einer verschlafenen Art, ihn zu gehen. Vor allem lässt er dich die Größe und die göttliche Schönheit der Aufgaben erkennen, die die Allerheiligste Dreifaltigkeit in unsere Hände gelegt hat.
Im Gegensatz dazu spricht dein Gefühl auf alles an, was du eigentlich verachtest, und es tut dies sogar noch, wenn du dir die Verachtenswürdigkeit klar machst. Es ist, als ob tausend kleine Widrigkeiten nur auf die passende Gelegenheit warteten, sich - sobald dein armer Wille entweder aus physischer Müdigkeit oder aus verdunkelter Sicht für das Übernatürliche schwächer wird - in dir zu einem Gebirge aufzutürmen und deine Vorstellungskraft in Beschlag zu nehmen, bis du dich erdrückt und entmutigt fühlst: nun siehst du nur noch die Härte der Arbeit, die Last des Gehorsams, den Mangel an Hilfsmitteln, die Illusion eines sorglosen Lebens... Widerliche Versuchungen im kleinen und im großen suchen dich heim, die Irrlichter einer seichten Sentimentalität, die Übermüdung, der bittere Geschmack von geistlicher Mittelmäßigkeit... Und gelegentlich auch die Angst: Angst, weil du weißt, Gott will dich heilig - und du bist es nicht.
Erlaube mir, es dir mit aller Härte zu sagen: Du hast zu viele »Gründe«, um dich abzuwenden, und zu wenig Courage, um der Gnade zu entsprechen, die Er dir schenkt: denn Er hat dich dazu berufen, ein anderer Christus zu sein, »ipse Christus«, Christus selbst! Du hast die Mahnung des Herrn an den Apostel vergessen: »Meine Gnade genügt dir!« Dieses Wort ist die Gewähr dafür, dass du kannst, wenn du nur willst.
Die Spur des Sämanns , 166

Das Maß deiner Heiligkeit wird bestimmt durch das Maß deiner Abtötungen aus Liebe.
Im Feuer der Schmiede,1025

Heiligkeit und Arbeit
Die berufliche Arbeit - auch die Arbeit im Haushalt ist ein Beruf ersten Ranges - gibt Zeugnis von der Würde des Menschen als Geschöpf Gottes. Sie ist Mittel zur Entfaltung der eigenen Persönlichkeit, Band, das uns mit den Mitmenschen verbindet, Grundlage unserer materiellen Existenz; ein Beitrag zur Besserung der Verhältnisse in unserer Gesellschaft und zum Fortschritt der Völker.
Diese Perspektive erweitert und vertieft sich für einen Christen, denn Christus nahm die Arbeit auf sich und machte sie zu einer erlösten und erlösenden Realität: So ist die Arbeit für uns Mittel und Weg zur Heiligkeit - ein konkretes Tun, das wir heiligen und das uns heiligt.
Im Feuer der Schmiede, 702

Die Heiligkeit besteht nicht in großartigen Unternehmungen. - Sie bedeutet Kampf, damit dein übernatürliches, inneres Leben nicht versandet. Sie besteht in dem Willen, sich bis zum letzten im Dienste Gottes zu verzehren: an der alleruntersten Stelle - oder an der obersten - da, wohin der Herr dich ruft.
Im Feuer der Schmiede, 61

Du wolltest rastlos kämpfen, so hast du mir versichert. Und jetzt kommst du an und lässt die Flügel hängen.
Sieh: sogar rein menschlich betrachtet, ist es ratsam, dass man dir nicht alle Hindernisse aus dem Wege räumt und alle Probleme löst. Denn du selbst musst ja einiges - vieles! - dazu tun... Wie willst du dich sonst heiligen?
Die Spur des Sämanns , 113

Ich gebrauche keine rhetorische Floskel, wenn ich dazu mahne, dass wir wie ein Teppich sein sollen, auf dem die anderen weich auftreten können. Das ist ganz und gar ernst gemeint.
Es ist schwer, gewiss, wie die Heiligkeit schwer ist; es ist aber zugleich auch leicht, weil - das betone ich immer wieder - heilig zu werden in jedermanns Reichweite ist.
Im Feuer der Schmiede,562




http://www.de.josemariaescriva.info/artikel/heiligkeit-ffcr-mich-opus-dei