StartseiteHeiliger JosefmariaZuschriftenEin Wunder im Krankenhaus von Macao
Heiliger Josefmaria
Zuschriften

Ein Wunder im Krankenhaus von Macao

L. B., Macao

11 März 2012

Stichwörter: Gebetszettel, Kranke
Der ältere Herr, für den ich arbeitete, stürzte und schlug sich den Kopf auf, als ich nicht da war. Seine Töchter brachten ihn ins Krankenhaus. Er hatte eine klaffende Wunde am Hinterkopf und musste operiert werden. Er ist 88 Jahre alt.

Als ich zwei Tage später nach Macao zurückkehrte, wechselte ich mich mit seinen Töchtern ab, um bei ihm zu sein. Zwei Wochen lang war sein Zuständ äußerst labil. Er bekam ständig Fieberanfälle, konnte nicht sprechen und hatte einen Blutpfropfen im Gehirn. Wir hatten Angst, dass er sterben würde, und seine Tochter weinte schon um ihn. Dieser Herr ging jeden Tag zur Kirche und zu unserer Überraschung wurde er jede Nacht um 24 Uhr wach und wollte zur Kirche gehen, um an der Messe teilzunehmen. Geduldig erklärte ich ihm immer wieder, dass wir in einem Krankehaus seien und es zu dieser Stunde keine Messe gäbe.

Eine Freundin gab mir die Novene für die Kranken und ich betete sie jede Nacht im Krankenhaus. Einer seiner Töchter gab ich eine Kopie und dazu einen Gebetszettel des hl. Josefmaria. Am siebten Tag der Novene fing es an, ihm besser zu gehen. Und einen Tag nach ihrer Beendigung wurde er entlassen. Es geht ihm täglich besser, er hat einen klaren Kopf, ist froh und kann ohne Krücken gehen. Ich sagte der Tochter, ich hätte gerade die Novene zum hl. Josefmaria beendet, und sie zeigte sich tief dankbar. Es ist wirklich ein Wunder durch den hl. Josefmaria geschehen, wenn man sein Alter und die schnelle Genesung bedenkt.



Wenn Sie durch die Fürsprache des hl. Josefmaria einen Gnadenerweis erhalten haben, den Sie uns schreiben möchten, füllen Sie dieses Formular aus:

Ihre Gebetserhörung

Name *


Land


E-mail


Veröffentlichen? *
JA       NEIN


Sicherheitscode *
 
Übertragen Sie die Zahlen in das Feld.

Schreiben *


  • Die mit * bezeichneten Felder sind obligatorisch.
  • Der Sicherheitscode dient dazu, das Versenden unerwünschter E-Mails durch automatisierte Programme zu vermeiden.
  • Die Daten aus diesem Formular werden entsprechend der gültigen Gesetzgebung behandelt. Sie werden ausschließlich für den erbetenen Zweck verwendet, eventuell für dessen Erweiterungen oder Verbesserungen. Niemals werden sie an Dritte weiter gegeben. Der Besteller kann die Daten, die er zur Verfügung gestellt hat, überprüfen, verändern oder löschen.