Heiliger Josefmaria
Seine Botschaft

Humor und Heiterkeit

Stichwörter: Freude, Gute Laune, Nächstenliebe, Optimismus, Inneres Leben
Gott kümmert sich selbst um die kleinsten Dinge seiner Geschöpfe, um die euren und die meinen, und jeden einzelnen von uns ruft Er bei seinem Namen. In dieser Gewißheit, die uns der Glaube verleiht, sehen wir unsere Umgebung mit anderen Augen und bemerken, daß zwar alles gleichgeblieben und trotzdem ganz anders ist, denn alles ist Ausdruck der Liebe Gottes.
So verwandelt sich unser Leben in ein immerwährendes Gebet, in ständige Heiterkeit und in bleibenden Frieden, in einen Akt der Danksagung während des ganzen Tages. Hoch preiset meine Seele den Herrn, sang Maria, und mein Geist frohlockt in Gott, meinem Heiland. Denn Er hat herabgeschaut auf die Niedrigkeit seiner Magd. Denn siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Denn Großes hat an mir getan der Mächtige, und heilig ist sein Name.
Christus begegnen, 144

Gnade Gottes und gute Laune. Das ist die Devise, die ich versuche nie aus dem Blick zu verlieren.
Brief an seine Söhne vom Generalrat, in EF-470709-2

»Zufrieden?« - Die Frage machte mich nachdenklich.
Bis jetzt sind die Worte noch nicht gefunden, die wirklich ganz wiedergeben könnten, was Herz und Willen dessen erfüllt und bewegt, der sich als Kind Gottes erfahren hat.
Die Spur des Sämanns, 61

Im Menschlichen möchte ich euch als Erbe die Liebe zur Freiheit und die gute Laune hinterlassen.
Brief 31.5.1954, Nr. 22

Wir werden niemals die echte übernatürliche und menschliche Freude, den wirklichen Frohsinn, erlangen, wenn wir Jesus nicht wirklich nachahmen, das heißt: wenn wir nicht demütig sind wie Er.
Im Feuer der Schmiede, 590

Sei immer bestrebt, daß da, wo du bist, die gute Laune, die echte Freude herrschen, die Frucht des inneren Lebens sind.
Im Feuer der Schmiede, 151

Vergiß mir nicht, daß es manchmal einfach notwendig ist, frohe Gesichter um sich zu haben.
Die Spur des Sämanns, 57

Die Freude eines Mannes, einer Frau, die für Gott leben, muß sich ihrer Umgebung mitteilen: heiter, ansteckend, gewinnend... Kurz: Sie muß so übernatürlich und von so mitreißender Natürlichkeit sein, daß sie andere Menschen auf die Wege Christi zieht.
Die Spur des Sämanns, 60

Langes Gesicht..., schroffes Auftreten..., lächerliches Äußeres..., unsympathisches Wesen: Hoffst du auf diese Weise, andere zur Nachfolge Christi zu bewegen?
Der Weg, 661

Buße heißt, ein Höchstmaß an Nächstenliebe im Umgang mit deinen Mitmenschen zu zeigen, ganz besonders denen gegenüber, die dir nahestehen. Buße heißt, zartfühlend zu sein mit den Trauernden, den Kranken, den Leidgeprüften, und geduldig mit Menschen, die dir lästig fallen oder ungelegen kommen. Buße heißt, daß wir unsere Planungen umwerfen oder verschieben, wenn die Umstände es erfordern, und vor allem, wenn dies den guten, vernünftigen Anliegen unserer Mitmenschen zugute kommt.
Zur Buße gehört, daß wir mit guter Laune den tausend kleinen Widerwärtigkeiten des Alltags begegnen; daß wir unsere Beschäftigung nicht aufgeben, auch wenn der freudige Schwung des Anfangs sich nicht mehr einstellen will; daß wir dankbar essen, was auf den Tisch kommt und uns diesbezügliche Extravaganzen versagen.
Freunde Gottes, 138