Heiliger Josefmaria
Seine Botschaft

Glaube

Stichwörter: Glaube, Gotteskindschaft, Tugenden
Gott hat dir - zusammen mit überreichen Gnaden - deinen Kopf, deine Hände und deine geistigen Kräfte geschenkt, damit du mit diesen Talenten einen fruchtbaren Handel treibst.
Du heiligst deine berufliche Arbeit und machst sie zu einer Gott wohlgefälligen, den Seelen nutzbringenden Opfergabe. Durch sie will Gott ständig neue Wunder wirken: Tote zum Leben erwecken, Tauben das Gehör wiedergeben, Blinden das Augenlicht, Gelähmten das Bewegungsvermögen.
Im Feuer der Schmiede, 984

Uns fehlt es an Glauben. An dem Tag, an dem wir - im Vertrauen auf Gott und auf die Gottesmutter - diese göttliche Tugend ganz in uns zur Entfaltung bringen, werden wir tapfer und loyal sein. Dann wird Gott - der ewig sich selbst Gleiche - durch unsere Hände seine Wunder wirken.
Im Feuer der Schmiede, 235

Schon die ordentliche Vorsehung Gottes ist ein dauerndes unbegreifliches Wunder... Aber auch mit außerordentlichen Mitteln wird der Herr helfen, wann immer es nötig ist.
Im Feuer der Schmiede, 658

Ich bin nicht "wundersüchtig". - Ich sagte dir, daß mir die Wunder der Heiligen Schrift vollauf genügen, um meinen Glauben stark zu machen. - Aber mir tun diese Christen leid, einschließlich der frommen, "apostolischen", die lächeln, wenn sie von außerordentlichen Wegen hören, von übernatürlichen Ereignissen. - Ich hätte gute Lust, ihnen zu sagen: Ja, auch heute gibt es Wunder. Wir würden sie vollbringen, wenn wir Glauben hätten!
Der Weg, 583