StartseitePersönliche ZeugnisseDie berufliche Tätigkeit ohne personale Prägung wird unmenschlich
Persönliche Zeugnisse

Die berufliche Tätigkeit ohne personale Prägung wird unmenschlich

M. Teresa Pallut, París, Frankreich

1 Januar 2009

Stichwörter: Familie und Beruf
Wenn man Familie und Beruf vereinbaren muss, versteht man auf Dauer das Wechselspiel zwischen dem persönlichen Bemühen und der Gnade Gottes besser. Täglich erleben wir hautnah, dass ein Familienleben, das nicht mit beruflicher Mentalität organisiert wird, zerbrechlich und der Willkür unterworfen ist. Andererseits verliert die berufliche Tätigkeit ihr menschliches Gesicht, wenn sie nicht mit dem großzügigem Einsatz der ganzen Person geleistet wird. Was unser Familienleben heiligt, bereichert auch unseren Berufsalltag. Und wodurch wir uns im Beruf heiligen, das hilft uns auch, das Familienleben anspruchsvoll zu gestalten. Das habe ich durch die Schriften und das Leben des heiligen Josemaría gelernt.