Bischof Alvaro del Portillo

Ein Foto und ein Datum

Stichwörter: Alvaro del Portillo
Im Mai 1974 begann der hl. Josefmaria seine zweite katechetische Reise nach Lateinamerika. Geplante Etappen waren Brasilien, Argentinien, Chile, Peru, Ecuador und Venezuela. Nach einer intensiven Katechese in den ersten beiden Ländern litt er, mittlerweile in Chile, an einer starken Halsentzündung, obwohl sein Seeleneifer immer wieder die Schwäche seines Körpers überwand. Als er in Peru ankam, verschlechterte sich seine Lage und als in Ecuador noch die Höhenkrankheit dazukam, war sein Gesundheitszustand ausgesprochen schlecht.

Der hl. Josefmaria und Alvaro del Portillo. Guatemala. 19. Februar 1975
Der hl. Josefmaria und Alvaro del Portillo. Guatemala. 19. Februar 1975
Bischo Javier Echevarría erinnert sich gut, dass man "die Weiterreise entgegen der ursprünglichen Pläne verschieben musste, da der Gründer des Opus Dei nicht in der Lage war, die vorgesehenen Treffen mit zahlreichen Menschen durchzustehen, zum einen wegen der klimatischen Bedingungen, und zum anderen wegen des unzureichenden Gesundheitszustandes. Immer war das Verhalten von Don alvaro beispielhaft, der alle bei Laune hielt und zu schweigen wusste, wenn der hl. Josefmaria körperlich am Ende war und sich einer ärztlichen Behandlung unterziehen musste, die ihn völlig erschöpfte.

Er war immer ein treuer Sohn des Gründers gewesen, doch in diesen Monaten eines echten physischen Kreuweges für den hl. Josefmaria stand er ihm mit noch größerer Aufmerksamkeit zur Seite. Sein treuer Dienst an dem, den gott auserwählt hatte, um das Opus Dei auf den Weg zu bringen, war Ausdruck seiner absoluten Treue zu Gott."

Am 29. Januar wollte der hl. Josefmaria seine Katechese in Venezuela und Guatemala fortsetzen. sie dauerte noch den ganzen Februar. In der Hauptstadt von Guatemala trug sich eine kleine Episode zu. cargado de significado. Der 19. Februar 1975 war der Namenstag von Don Alvaro. Bei einem Treffen, an dem eine recht große Anzahl von Gläzbigen des Opus Dei teilnahm, fragte jemand den Gründer des Opus Dei: "Wie können wir treu wie Don Álvaro sein?" Alle Anwesenden begannen laut zu klatschen und der hl. Josefmaria schloss sich ihnen an, sichtlich zufrieden über diesen Erweis von Achtung und Zuneigung.

Quelle: "Alvaro del Portillo. Ein treuer Mann". Javier Medina Bayo // Ediciones Rialp - 2012